Job Report 6

Job-Report 6

Neues von Etschel Brunnenservice

Regenerierung WV Bayer. Wald Br. Kühmoos

Die Wasserversorgung Bayerischer Wald (WBW) versorgt etwa 225.000 Menschen in hundert Städten und Gemeinden Niederbayerns und der Oberpfalz mit Trinkwasser. Neben der Trinkwassertalsperre Frauenau betreibt die WBW auch das Brunnenfeld Moos bei Plattling. Hier wurde im Jahr 2000 der 9 m tiefe Brunnen V4a Kühmoos abgeteuft. Dieser weißt eine 4 m lange Filterstrecke aus Edelstahl-Wickeldraht DN750 auf und wird mit einer durchschnittlichen Fördermenge von 35 l/s betrieben. Im Jahr 2014 sollte der Brunnen erstmals mit dem Druckwellenimpulsverfahren mit Wasserhochdruck der Firma Etschel (System JET Master®) regeneriert werden, nachdem vorangegangene Regenerierungen mittels lediglich in einer Ebene rotierender Düsensysteme nicht den gewünschten Erfolg erbracht hatten.

Voruntersuchung
Die obligatorische Kamerabefahrung zeigte in weiten Bereichen des Filters deutlich Ausfällungen aus Eisen- und Manganoxiden. Im Brunnensumpf hatte sich eine feinsandige Auflandung gebildet. Vom Betreiber war neben einem Nachlassen der Brunnenleistung auch eine zeitweilige Sandführung beobachtet worden. Zudem wurden zweistufige Pumpversuche vor der Regenerierung gefahren, um den Regeneriererfolg zu überprüfen.

Durchführung der Maßnahme
Der JET Master® mit seinem, Doppelrotationsaggregat in zwei Ebenen trug bis zum Erreichen des Abbruchkriteriums nach mehreren Stunden 389 Liter Sand und 11.601 Liter Schlamm aus. Die gleichzeitige Abpumpmenge war zunächst mit 50 l/s an den Brunnen angepasst worden und konnte alsbald auf 80 l/s gesteigert werden. Hohe Abpumpmengen tragen in vielen Fällen dazu bei, die Effektivität einer Regenerierung weiter zu steigern. Vor der abschließenden Kamerabefahrung, die nun wieder freie Filterschlitze anzeigte, wurde die Auflandung per Mammutpumpe aus dem Brunnensumpf entfernt. Pumpversuche vor und nach der Maßnahme wiesen den Regeneriererfolg eindeutig nach.

Resultate
Nachfolgende Tabelle verdeutlicht den bemerkenswerten Erfolg der JET Master® Regenerierung, die in der Spitze eine nie zuvor erreichte spezifische Ergiebigkeit E von 66,7 l/s / m und somit eine Leistungssteigerung von 229% bewirkte:

Entnahmemenge
PV
[l/s]

Absenkung PV
vor Reg.
[m]

Absenkung PV
nach Reg.
[m]

E vor Reg.
[l/s / m]

E nach Reg.
[l/s / m]

prozentuale Veränderung
durch Reg.

30

1,48

0,45

20,3

66,7

+ 229 %

40

2,32

0,77

17,2

51,9

+ 201 %

80

---

1,78

---

44,9

---


Dieses Ergebnis ist zum einen auf die Tiefenwirksamkeit des JET Master® zurückzuführen, der bis mind.  45 cm hinter die Filterrohrwand sämtliche Ablagerungen entfernte. Zum anderen kam der dem JET Master® vom DVGW im Forschungsvorhaben W55/99 als einzigem Regeneriersystem bescheinigte „bemerkenswerte Feinkornaustrag (...) (Entsandungseffekt)“ in diesem Fall voll zum Tragen.

Es ist davon auszugehen, dass der Brunnen durch Einsatz des JET Master® erst jetzt vollkommen entwickelt und ein großer Teil des Unterkorns aus Filterkies und unmittelbar angrenzendem Aquifer entfernt wurde. Mit herkömmlichen Methoden wie Kolben, Bürsten, Schocken und Intensiventsanden ist dies im Regelfall nicht möglich.


Fazit:
Durch die erfolgreiche Regenerierung / Nachentwicklung mittels ETSCHEL JET Master® erhielt der Brunnen V4A Kühmoos der WBW 14 Jahre nach Neubau erst-mals seine volle Leistungsfähigkeit. Es ist nun theoretisch möglich den Brunnen mit wesentlich größerer Menge zu betreiben.


Auftraggeber:

Wasserversorgung
Bayerischer Wald
Pater-Fink-Strasse 8
D-94469 Deggendorf
Tel. 0991-2964-0
Fax 0991-24238
www.waldwasser.eu
info@waldwasser.eu


Brunnenregenerierung bei Waldwasser

>> Lesen Sie den gesamten Artikel als pdf

tl_files/etbs/pdf/2014/Job-Report6-Regenerierung-Wickeldrahtfilter-Waldwasser.jpg